Unfall erlitten, was nun?

Haben Sie einen Unfall erlitten, wissen die meisten Unfallgeschädigten nicht, wie Sie ihre Ansprüche geltend machen können. Sie müssen sich auch nicht damit beschäftigen, denn wer sich nicht damit auskennt, hat einen Anspruch auf Erstattung seiner eigenen Rechtsanwaltskosten gegenüber dem gegnerischen KFZ-Haftpflichtversicherung, wenn der gegnerische Unfallgegner den Unfall alleine verschuldet hat, zumindest bei einem teilweisen Verschulden hat die gegnerische KFZ-Haftpflichtversicherung teilweise die eigenen Rechtsanwaltskosten zu ersetzen. Insofern können Sie mich mit ruhigem Gewissen mit der Anspruchsgeltendmachung beauftragen

  1. Sie kennen nicht die gegnerische Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers

Wenn Sie das amtliche Kennzeichen des Unfallverursachers kennen, reicht es mir schon, die gegnerische Haftpflichtversicherung ausfindig zu machen.

  1. Klärung der Haftungsfrage

Zunächst einmal versuche ich die Haftungsfrage mit der gegnerischen KFZ-Haftpflichtversicherung zu klären. Hierzu brauche Ihre und die der gegnerischen Daten, amtliches Kennzeichen beider Fahrzeuge und eine Skizze über das Unfallgeschehens, welche Sie mir durch das untere Formular vollständig zusenden können, ohne dass wir einen persönlichen Übergabe- und Beratungstermin, welche zeitaufwendig ist, vereinbart werden muss. Insofern können Sie mich Deutschlandweit mit der Anspruchsgeltendmachung beauftragen. Nach Sichtung Ihrer Unterlagen werde ich Sie kontaktieren und bei Fragestellungen stehe ich Ihnen dann zur Verfügung.

  1. Welche Ersatzansprüche habe ich

Nach Klärung der Haftungsfrage können Sie zu einem Sachverständigen Ihrer Wahl, welche den Schaden bewertet und den Reparaturaufwand ermittelt. Möglich ist auch, dass er einen Totalschaden an Ihrem Fahrzeug feststellt und damit mitteilt, dass eine Reparatur nicht mehr wirtschaftlich ist. Aber auch dann kann unter bestimmten Bedingungen, der Reparaturaufwand verlangt werden, auch wenn dieser höher ist als der Totalschadenwert. Daneben haben Sie auch einen Anspruch auf Wertverlust, Nutzungsausfallschanden und auf eine Schadenspauschale. Da ein Unfallgeschädigte als Laie über seine Ansprüche aufgrund der Schwierigkeit der Materie nicht Bescheid wissen kann, erlaubt die Rechtsprechung, dass der gegnerische Kfz-Haftpflichtversicherung die Rechtsanwaltskosten erstatten muss, wenn der Unfallgeschädigte nicht am Unfall schuld war. Bei einem teilweisen Verschulden am Unfall hat der gegnerische Kfz-Haftpflichtversicherung teilweise die Rechtsanwaltskosten zu ersetzen.

Sie können mich bereits über das Internet beauftragen, hierzu laden Sie die Vollmacht und die Datenschutzgrunderklärung herunter, unterschreiben diese und schicken es an mich zurück.

  1. Auch KFZ-Werkstätte müssen nicht die Ansprüche Ihrer Kunden gegenüber der gegnerischen KFZ-Haftpflichtversicherung geltend machen, dazu leiten Sie ihre Kunden an mich, deren Ansprüche ich gegenüber der KFZ-Haftpflichtversicherung geltend mache.

Auch können KFZ-Werkstätten, anstelle, dass Ihre eigenen Mitarbeiter sich mit der Schadensabwicklung gegenüber der gegnerischen KFZ-Haftpflichtversicherung beschäftigen, meine Dienste in Anspruch nehmen. Damit entlasten Sie ihre eigenen Mitarbeiter, welche sich auf die Reparatur des Fahrzeuges konzentrieren können. Hierzu füllen Sie ebenso das untere Formular aus, ich kümmere ich mich dann um die Anspruchsgeltendmachung.